Naturheilkundlicher Newsletter Jänner 2015 - Lebensenergie=Zellenergie Teil 1

 

Hallo Gast!

Heute möchte ich Dir eine sensationelle neue Behandlung der Zellatmungsstörung (Mitochondropathie) vorstellen die wir in unserer Praxis durchführen können.


Lebensenergie = Zelleneregie Teil 1

Die Mitochondrien sind die "Energiekraftwerke" unserer Zellen. In ihnen wird durch einen enzymatischen Prozess aus Sauerstoff und Kohlenhydraten Energie in Form von Adensointriphosphat (ATP) produziert.


Bei einem durchschnittlichen Erwachsenen entspricht die Menge ATP, die täglich in seinem Körper auf- und abgebaut wird, etwa seiner Körpermasse.


So verbraucht ein 80 kg schwerer Mann etwa 40 kg ATP am Tag, die durch neu gebildete weitere 40 kg ersetzt werden. Der ATP-Durchsatz kann bei intensiver Arbeit auch auf 0,5 kg pro Minute ansteigen.


Die Folgen jener Störung der Energieproduktion in den Zellen  zeigen sich jedoch indirekt bei jedem Menschen anders, zum Beispiel in Form von

  • Leistungsabfall oder Müdigkeit,
  • Stimmungsschwankungen,
  • Immunschwächen oder -Fehlreaktionen
  • Hormondysbalancen
  • Übergewicht oder chronischen Organerkrankungen und
  • Organdegenerationen wie Arthrosen, Bandscheibenprobleme, Muskelschwund

    Durch Umweltbelastungen, latente Viren und Dauerstress - psychisch oder stoffwechselbedingt - oxidativer und nitronativer Stress - sind heute immer mehr Menschen von einer Mitochondriopathie betroffen.


    Besonders Patienten mit chronischen Erkrankungen, aber auch Menschen, die vermehrt Stress oder emotionalen Belastungen ausgesetzt sind, erfahren durch eine gezielte Unterstützung der Mitochondrien-Funktion eine effektive Hilfe.


    Ziel ist es, die Zellen von innen her wieder „stark zu machen“.

    Um eine Zellenergiestörung zu erkennen bedienen wir uns hauptsächlich

    • der Elektroakupunktur nach Voll (ATP Messung) und
    • dem HLB-Test zur Feststellung der oxidativen Stressbelastung und
    • einem speziellen Harntest zur Feststellung einer nitrosativen Stressbelastung und seiner Kompensationsfähigkeit.

    Wissenschaftliche Arbeiten zeigen dass Patienten mit chronischen Erschöpfungssyndrom oxidative und nitrosative Schädigungen von DNA und Lipiden (Fetten) aufweisen.

    Aus den Testergebnissen ergeben möglichen Therapiewege.

    Einer der erfolgreichsten zur Zeit ist die Lipid-Replacement-Therapie da mit ihr die Mitochondrienfunktion in relativ kurzer Zeit signifikant verbessert werden kann.

    Bei schweren Erschöpfungssyndromen kann damit eine Verbesserung der Erschöpfung bereits nach 60 Tagen zu erreichen sein.

    Mehr dazu im nächsten Newsletter.


    Vortrag im Jänner

    Mehr Lebensenergie durch gesunden Schlaf

    An diesem Abend erfahren sie mehr über die verschiedenen Erd- und Störungsfelder und deren Auswirkung auf ihre Gesundheit.

    Anmeldeschluss: Dienstag, den 20. Januar 2015 um 12:00 Uhr

    Vortragende: Reinhard Bergmann & Lydia Gruber

    Unkostenbeitrag: € 5,00

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

    Liebe Grüße

    Anton und Karin Kummer

    Web: www.lebendige-kraft.at

    Telefon: 02742/79594

     

     

     

     

     

     

    Disclaimer-Informationen:

    Sie erhalten diesen Newsletter da Sie Informationen von Naturheilpraxis Kummer KG angefordert haben.
    Sollten Sie kein weiteres Interesse an einem Newsletter von Naturheilpraxis Kummer KG haben, können Sie sich jederzeit aus dem Verteiler austragen.

    Um sich auszutragen klicken Sie auf unten stehenden Link

    Impressum Informationen:
    Naturheilpraxis Kummer KG, 3100 St.Pölten, Widerinstrasse 5

    Informationen zu E-Commerce und Mediengesetz